Mittwoch, 14. Januar 2015

Rezension: Ildikó von Kürthy - Sternschanze

Überraschend positiv

(Quelle: Amazon)

gebunden
Verlag: Wunderlich
Seiten: 352
ISBN:9783805250559
Preis: € 17,95
Erhältlich u.a. bei Amazon: Sternschanze


Zum Inhalt:
 
Silvester kann manchmal ganz schön beschissen sein! Denn während andere den Beginn eines neuen Jahres feiern, steht Nicki vor einem Scherbenhaufen, der einst ihr Leben war. Denn ihr Ehemann hat unter ziemlich ungünstigen Umstände erfahren, dass Nicki ihn betrügt. Eben noch mit den Reichen und Schönen gefeiert und jetzt in einer billigen Absteige untergekommen, muss sich Nicki eingestehen, dass sie nun noch einmal ganz von vorne anfangen muss. Ein radikaler Neustart - und dass mit 43! Ob sie das hinbekommt?

Meine Meinung:

Bevor ich dieses Buch gelesen hatte, stand ich mit der Autorin ein wenig auf Kriegsfuß. Ihre Bücher "Mondscheintarif" und "Herzsprung" habe ich vor Jahren gelesen und beide haben mir so gar nicht zugesagt. Daher war für mich klar, dass ich Bücher von Ildikó von Kürthy wohl nicht mehr lesen werde. Dieses Vorhaben hat bis jetzt angedauert. Von selbst hätte ich mir das Buch wegen den vorgenannten Gründen wohl nicht gekauft. Aber mein Mann hat es mir letztes Jahr im Mai zu meiner bestandenen Prüfung geschenkt und ihm zuliebe wollte ich das Buch natürlich dann auch lesen. Und ich muss sagen, ich bin ihm dankbar dafür. Denn dieses Buch hat mir bei weitem besser gefallen, als die bisher von der Autorin gelesenen Bücher.
 
Nicki, die ihre Geschichte in diesem Buch als Ich-Erzählerin wiedergibt, ist für mich ein angenehmer Charakter. Sie steht nicht über den Dingen, sondern ist kritisch, besonders zu sich selbst. Auch finde ich ihre Sichtweise über vielen Dingen genau richtig. Nicki ist zwar schon Mitte 40, aber trotzdem kann ich viele Dinge, die sie tut oder denkt, nachvollziehen. Und hier ist meiner Meinung nach auch der Knackpunkt, warum mir die anderen Bücher nicht gefallen habe. Denn jetzt, mit 30 Jahren, sieht man viele Dinge anders als mit 20. Meiner Meinung nach kann ich Nicki viel besser verstehen, weil ich mit 30 auch schon ein paar Dinge erlebt habe, die z.B. eine 20-Jährige noch vor sich hat. Vielleicht war ich damals, als ich "Mondscheintarif" und "Herzsprung" gelesen hatte, einfach zu jung, um die Charaktere, die Handlung und die Autorin zu verstehen bzw. alles nachzuvollziehen. Aufgrund dessen bin ich der Meinung, dass dieses Buch eher etwas für Menschen ist, die im Leben schon ein wenig gefestigter sind und schon ein paar Hochs und Tiefs erlebt haben. 

Es gab aber auch noch einen kleinen Kritikpunkt, den ich noch kurz erwähnen möchte. Auch wenn für Nicki in dem Buch nicht alles rund läuft und das Leben schon hart zu ihr ist, bin ich der Meinung, dass ihr manche Dinge zu einfach gelingen bzw. manche Situationen doch ein wenig unglaubwürdig sind. So nett und reibungslos ist das wahre Leben meiner Meinung nach nicht! Zum Glück kommen solche Stellen im Buch nicht allzu oft vor, so dass das Lesevergnügen nicht dauerhaft gestört wird.
 
Fazit:

Ein Neubeginn mit über 40? Wer wissen möchte, ob das wirklich funktioniert, sollte auf jeden Fall dieses Buch lesen.

Meine Bewertung:


(3 1/2 von 5 Sterne)

1 Kommentar:

  1. Hi!
    Ich habe Kürthys Bücher noch als CDs zuhause stehen, das is aber auch schon ne ganze Weile her, dass ich die gelesen habe ... Irgendwie ist es ein wenig still um diese Autorin geworden - oder täusch ich mich da? Ich hab jedenfalls schon recht lange nichts mehr Neues von ihr gesehen.
    Ich finde es grundsätzlich gut, wenn Kürthy ihre Heldinnen altern lässt, sie selbst wird ja auch nicht jünger und so kann sie ihre Figuren wenigstens authentisch beschreiben. Trotzdem weiß ich nicht, ob ich mich mit der Story von "Herzsprung" anfreunden kann. Irgendwie ist mir Nicki nicht so wirklich sympathisch - auch wenn es mal etwas anderes ist, wenn die Frau im Frauenroman nicht das verlassene und betrogene Wesen ist ... Naja, mal sehen, vielleicht kommt es mir ja mal bei uns in der Bücherei unter, dann hab ich Zeit, mir selbst ein Bild zu machen.

    Liebe Grüße
    Ascari
    http://leseratz.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen