Sonntag, 10. August 2014

Rezension: Matthias Sachau - Kaltduscher: Ein Männer-WG-Roman

Leider nicht so lustig wie erwartet

(Quelle: Amazon)
Taschenbuch
Verlag: Ullstein Taschenbuch
Seiten: 400
ISBN: 9783548280172
Preis: € 8,95
Erhältlich u.a. bei Amazon: http://amzn.to/1o8t7PK


Zum Inhalt:

Das Leben einer Männer-WG in Berlin hat es schon in sich. Da gibt es bösartige Vermieter, die mit allen - vor allem unfairen - Mitteln die WG rauszuekeln versuchen, neue Mitbewohner mit Bio-Drogen, die WG eigene Band mit Namensfindungsproblemen, ein dauerhaftes Bier-Nachschub-Problem und natürlich - Frauen, die unbekannten Wesen! Da hat man als Mann schon alle Hände voll zu tun. Und das war noch nicht alles...


Meine Meinung:

Bei diesem Buch habe ich aufgrund des Buchrückentextes gehofft, dass es wirklich lustig ist, da ich mir das Leben in einer Männer-WG für mich als Frau recht unterhaltsam vorstelle. Leider wurde der Witz, den ich erwartet habe, nicht erfüllt. Ich konnte schon das eine oder andere Mal schmunzeln, mehr aber leider auch nicht. Gerade das Zusammenleben von Männern in einer Wohnung ohne Frauen wurde eigentlich mehr am Rande behandelt und die sonstigen Ereignisse, die Drumherum passieren, wurden in den Vordergrund gehoben. Was dann wiederum nicht so ganz zu dem Buchrückentext gepasst hat. Denn ich habe das Buch hauptsächlich deswegen gekauft, um mir auf humorvolle Weise mal das Leben in einer Männer-WG zu Gemüte zu führen. Doch wie gesagt, hat man darüber eigentlich nicht so viel erfahren. Die doch teilweise recht skurrilen und nicht wirklich vorstellbaren Ereignisse Drumherum waren für den Autor wohl wichtiger und wurden in dem Buch einfach ausgiebiger behandelt.
 
Zu der Geschichte selbst kann bzw. will ich nicht so viel sagen, weil ich mir immer noch nicht sicher bin, auf was der Autor eigentlich hinaus wollte. Was will er dem Leser mit diesem Buch sagen? Geht es um die Beziehung zwischen Männer und Frauen oder um das doch etwas verrückte Leben in Berlin oder doch das Zusammenwohnen mehrere Männer in einer Wohnung? Zeitweise war mir wirklich schleierhaft, um was es in dem Buch eigentlich geht und in welche Richtung die Geschichte sich bewegt. Ich habe für mich am Ende des Buches ein Fazit gezogen, aber ob es das richtige ist, mag dahin gestellt sein. Daher ist es besser, wenn jeder, der dieses Buch lesen will, sich selbst ein Bild dazu macht. Ihr könnt mir dann gerne mal euer Fazit mitteilen. Würde mich wirklich interessieren.
 
Der Schreibstil des Autors hat mir leider nicht so ganz zugesagt. Klar, passt bei so einem Buch nicht wirklich viel Spannung, Action o.ä. rein, aber trotzdem könnte man ja ein wenig mehr Leben dem Buch einhauchen. Irgendwie war mir der Erzählstil einfach zu monoton. Vielleicht lag es auch daran, dass bei mir einfach der Funken nicht übergesprungen ist.

Fazit:

Leider nicht so lustig, wie es der Buchrückentext vermuten lässt. Aus dem Thema hätte man meiner Meinung nach mehr rausholen können.

Meine Bewertung:


(3 von 5 Sterne)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen